Montag, 4. Juni 2012

Neues EVS Wertstoff-Zentrum in Losheim offiziell eröffnet

Am 2. Juni 2012 wurde das EVS Wertstoff-Zentrum Losheim im Beisein von Umweltministerin Anke Rehlinger offiziell in Betrieb genommen. Vorangegangen waren ein umfangreicher Umbau und eine Modernisierung des bestehenden Wertstoffhofes. Durch die Ausstattung mit Rampen und dem Hallenbau wird die Entsorgung jetzt auch für die BürgerInnen wesentlich einfacher und witterungsunabhängiger.

 

Der Entsorgungsverband Saar und die für den Betrieb des EVS Wertstoff-Zentrums zuständige Gemeinde Losheim am See gehen davon aus, dass die bisherigen Nutzungszahlen des alten Wertstoffhofes durch die jetzt durchgeführte Optimierung des Angebotes deutlich gesteigert werden. 

Das Wertstoff-Zentrum Losheim verfügt über einen angegliederten Second-Hand-Laden und eine Möbelbörse, die beide von der Losheimer Arbeitsmarkt Initiative betrieben werden.

 

Das moderne Wertstoff-Zentrum in der Bahnhofstraße 39 wird an sechs Tagen in der Woche geöffnet sein: montags, dienstags, mittwochs und donnerstags von 9 bis 16 Uhr, freitags von 9 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 14 Uhr. Auf insgesamt 2.400 Quadratmetern Betriebsfläche können zahlreiche Wertstoffe – von A wie Altkleider bis Z wie Zinkblech – größtenteils kostenlos abgegeben werden. So zum Beispiel auch bis zu zwei Kubikmeter Sperrmüll.

 

Unter Hochdruck hat der Entsorgungsverband Saar ein flächendeckendes Netz von EVS Wertstoff-Zentren im Saarland errichtet. Eine befahrbare Rampe ist besonderes Kennzeichen der Konzeption für die EVS Wertstoff-Zentren. Sie ermöglicht das bequeme und Rücken schonende Entladen in die Container.

 

Die Standorte für die EVS Wertstoff-Zentren sind insgesamt so gewählt, dass für jeden Bürger eines in gut erreichbarer Nähe liegt. So spricht auch das neue Wertstoff-Zentrum zunächst einmal die Einwohner der Gemeinde Losheim am See an. Da die Wertstoff-Zentren des EVS aber auch von den Bürgern anderer saarländischer Gemeinden angefahren werden können, wird das EVS Wertstoff-Zentrum Losheim sicher auch von Bürgern beispielsweise aus der Gemeinde Beckingen, Schmelz und Weiskirchen genutzt werden.

 

„Die künftig 20 EVS Wertstoff-Zentren sind in einem einheitlichen sehr hohen Standard angelegt, bei dem sich die Kundinnen und Kunden schnell zurechtfinden, so EVS-Geschäftsführer Dr. Heribert Gisch. „Unsere Wertstoff-Zentren sind das ideale Gegenstück zu unserem mengenabhängigen Abfall-Gebührensystem, denn sie ermöglichen es den Bürgern, die Abfallmenge in ihrer Grauen Tonne deutlich zu reduzieren“, so Gischs Amtskollege Karl Heinz Ecker.